Culture, Business

78 erle­se­ne Champagner

Cham­pa­gner Gala in Berlin

Ber­lin war die letz­te Sta­ti­on der „fal­staff cham­pa­gner Gala“ im Okto­ber. Im exklu­si­ven Ber­lin Capi­tal Club prä­sen­tier­ten sich 27 tra­di­ti­ons­rei­che und fei­ne klei­ne­re Cham­pa­gner­häu­ser den meh­re­ren 100 Gästen.

Das kom­plet­te Restau­rant hat­te sich an die­sem Abend in eine ein­zi­ge gro­ße Cham­pa­gner­bar – mit 78 exqui­si­ten Cuvées – ver­wan­delt. Erstaun­lich vie­le Häu­ser hat­ten Rosé Abfül­lun­gen mit dabei. Rosé Cham­pa­gner erfreut sich seit eini­gen Jah­ren immer grö­ße­rer Beliebt­heit. Wer noch den Bol­lin­ger Rosé ver­kös­ti­gen woll­te, der muss­te sich beei­len, wur­de doch gemun­kelt, dass gera­de die letz­te Fla­sche geöff­net wor­den sei.

Die Kom­po­si­tio­nen der Champagner

Inter­es­sant ist auch immer wie­der zu erfah­ren, aus wie viel Pro­zent Char­don­nay-Trau­ben, Pinot Noir-Trau­ben und wei­te­ren Tau­ben­sor­ten die unter­schied­li­chen Cham­pa­gner bestehen. Ein wei­te­rer wich­ti­ger Bestand­teil der Her­stel­lung ist die Rei­fe­zeit, durch die, die ver­schie­de­nen Cham­pa­gner­sor­ten auch ihre indi­vi­du­el­len Kom­po­si­tio­nen erhal­ten. Ele­gant, voll­mun­dig, fruch­tig, so hör­te man die Gäs­te die per­len­den Trop­fen beschrei­ben. Ein vor­bild­lich öko­lo­gi­sches Cham­pa­gner­gut ist das de Watè­re. Hier wer­den die Wein­ber­ge nicht mit Trak­to­ren, son­dern mit Pfer­den bewirt­schaf­tet. Zu den pri­ckeln­den Genüs­sen wur­den „fly­ing“ Köst­lich­kei­ten aus der Küche des Busi­ness Clubs gereicht.

Fotos: celes­Que

You may also like...