Dos and Don‘ts für ein erfolgreiches neues Jahr

Straße in Hongkong mit roten Lampions geschmückt und großen Sitzfiguren
Lee Tung Avenue geschmückt für das Jahr des Tigers

Viele Hongkonger beherzigen alte Traditionen, um ihren Erfolg und ihr Glück im Jahr des Tigers zu steigern. Das chinesische Neujahr beginnt 2022 am 1. Februar.

Das Neujahrsfest zählt für Milliarden von Menschen in China und vielen anderen Ländern in Ost- und Südostasien zu den wichtigsten Feiertagen des Jahres. Der Neujahrstag fällt auf den zweiten Neumond immer zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar. Der erste Tag der 16-tägigen Festzeit wird in China und Hongkong traditionell mit der Familie verbracht. Mit tief verankerten Ritualen, die Glück und Wohlstand bringen sollen.

Der Tiger gilt als mutig, energisch und stark. Der Tiger ist das dritte der chinesischen Tierkreiszeichen und folgt auf das Jahr des Büffels.

Glücksregeln im Jahr des Tigers

Beschädigte Gegenstände entsorgen!
Angeschlagenes Geschirr gegen Neues eintauschen! Oder, auf jeden Fall aus dem Blickfeld räumen!
Scharfe Gegenstände gut verstauen!

Neue Bücher stehen in westlichen Ländern tendenziell auf der Liste für das neue Jahr. In China hat das Wort Buch bei gleicher Aussprache eine unterschiedliche Definition. Es steht für „verlieren“ und das möchte keiner gern.   

Ähnliches gilt auch für Schuhe, denn die kantonesische Aussprache des Wortes ähnelt einem Seufzer und steht für schlecht. Deshalb werden während des zweiwöchigen Neujahrsfestes diese Dinge weder gekauft noch verschenkt. Um glücklich und erfolgreich ins Neue Jahr zu starten, wird sich also besser mit neuen Büchern und Schuhen eingedeckt – bevor das neue Jahr beginnt.

Das Leben entrümpeln

Aber bitte vor dem chinesischen Neujahrsfest. Es ist die perfekte Gelegenheit sich von alten Gegenständen zu befreien und für „Neues“ Platz zu schaffen. Die Böden fegen! Auch hier ist der richtige Zeitpunkt wichtig, denn es muss vor dem chinesischen Neujahrsfest geschehen. Sonst wird das ganze Glück weggefegt! Wer dann noch die Fenster öffnet, verabschiedet das alte Jahr mit einem traditionellen Brauch und begrüßt das neue, mit frischem Wind!

Rot – die Farbe des Glücks

Rote Laternen hängen in der Lee Tung Avenue in Hongkong am Neujahrsfest im Jahr des Tigers
Rote Laternen auf der Lee Tung Avenue sollen Nian vertreiben. Alle drei Fotos: Hong Kong Tourism Board

Die Farbe Rot wird in der chinesischen Kultur als Glücksfarbe angesehen. Nian, ein Dämon, der der Legende nach in jedem Jahr am Mondabend ein Dorf terrorisierte, soll sich vor dieser Farbe gefürchtet haben. Seitdem werden viele rote Dekorationen wie Laternen, Fai Chun und Feuerwerkskörper verwendet, um die Kreatur am chinesischen Neujahrsfest zu vertreiben. 

Eine besonders beliebte Tradition ist das rote Glückspaket. Vor den Feiertagen tauschen viele Menschen alte Geldscheine in neue um und stecken sie in rote Pakete. Diese werden traditionell an Familie, Freunde, Kinder und Angestellte verteilt, um denjenigen, die jünger sind als man selbst, Glück, Freude und Vermögen zu bescheren.

Mandarinen, Orangen und Kumquats schimmern zwar eher orange als rot, doch gelten sie als wahre Glücksbringer in der chinesischen Geschichte. Die gesunden, runden Zitrusfrüchte symbolisieren Wohlstand und Reichtum und schmücken Haus- und Wohnungstüren am chinesischen Neujahrsfest in Hongkong.

Kung Hei Fat Choy – ein frohes neues Jahr

wünscht per Video Dane Cheng, Direktor des Hong Kong Tourism Board aus Hongkong

You may also like...