Culture

Sumo­san – der ehren­wer­te Ringer

Nein, Sie wer­den nicht von Sumo­san auf die Mat­te gezwun­gen – statt­des­sen wer­den die Geschmacks­ner­ven beim Genuss die­ser erle­se­nen japa­ni­schen Cui­sine zum Explo­die­ren gebracht. Nach Mos­kau, Lon­don, Dubai, Mona­co nun end­lich auch in Berlin.

André Mäder, CEO KaDeWe Group, Marina und Aleksander Lubawin (Sumosan)
André Mäder, CEO KaDeWe Group, Mari­na und Alek­san­der Lub­awin (Sumo­san)

Name gesucht! Ber­lin oder KaDeWe Roll?

„Sumo­san – con­tem­pora­ry Japa­ne­se“, ist ein inter­na­tio­nal sehr erfolg­rei­ches Restau­rant­kon­zept, dass im Som­mer 2017 exklu­siv im KaDeWe sei­nen Platz gefun­den hat. Eine Shop­ping­tour durch das Luxus­kauf­haus endet für vie­le Ber­li­ner und Tou­ris­ten tra­di­ti­ons­ge­mäß in der legen­dä­ren 6. Eta­ge. An der sty­li­schen Sumo­san Bar kom­men Gour­mets in den Genuss der umwer­fen­den Sushi- und Sashi­mi­k­rea­tio­nen sowie diver­ser Vor­spei­sen. Äußerst beliebt unter den Sushi-Ken­nern sind die Alber­mar­le Roll oder das Sumo­san-Tar­tar. Exe­cu­ti­ve Chef Bub­ker Belk­hit geht nie­mals Kom­pro­mis­se ein, wenn es um Fri­sche und Qua­li­tät der Pro­duk­te geht, auf die Wün­sche der Gäs­te manch­mal schon. Er ist sich sicher, dass in Ber­lin schon bald eine „Ber­lin” oder “KaDeWe” Roll auf der Menü­kar­te ste­hen wird.

Sumo­san – eine Wortkreation

Sumo­san-Grün­der Alex­an­der Wol­kow eröff­ne­te 1997 im Radis­son Sla­v­jans­ka­ya Hotel Mos­kau das ers­te Restau­rant, mitt­ler­wei­le sind es drei in Mos­kau. Vor­her brauch­te er jedoch einen Namen und Logo. Ein Desi­gner ent­wi­ckel­te die Wort­krea­ti­on »Sumo« der Rin­ger, »san« »ehren­wert« und das Logo mit einem Sumorin­ger. Die Cate­ring­li­nie von Sumo­san belie­fert zudem die Chel­sea Foot­ball Club VIP Boxen und zahl­rei­che Pri­va­te Jets mit den kuli­na­ri­schen Köstlichkeiten.

Fotos: KaDeWe, celesQue

http://​sumo​san​.com 

http://​KaDeWe​.com

You may also like...