Business, People

Cha­ri­ty Event im Chi­na Club

Wie sieht die Zukunft der Medi­zin aus?
Was über­neh­men Robo­ter oder KI? 
War­um der Wech­sel vom Kran­ken­haus zur „City of Health“? 
Wie­so ist ein glo­ba­les Netz­werk der bes­ten Kli­ni­ken der Welt so wich­tig?
Was bedeu­tet die neue Koope­ra­ti­on mit der Charité?

Die­se inter­es­san­ten The­men kur­sier­ten beim Bene­fiz-Din­ner des För­der­ver­eins der Freun­de des She­ba Medi­cal Cen­ter im Chi­na Club in Ber­lin. Judit Edel­stein, seit 32 Jah­ren Prä­si­den­tin des She­ba För­der­ver­eins begrüß­te mit Vize-Prä­si­dent Dirk Gäde­ke und mit Andre­as Her­berz und Jut­ta Pra­js vom Vor­stand rund 80 illus­tre Gäste.

Micha­el Bob, Eigen­tü­mer der Ahorn Hotel­ket­te, agier­te als bril­lan­ter Auk­tio­na­tor und ani­mier­te die Gäs­te zu vie­len groß­zü­gi­gen Spen­den. Nico­le Stau­din­ger-Fahr mode­rier­te char­mant das Cha­ri­ty Event und Star­te­nor Jay Alex­an­der, der pro Bono auf­trat, begeis­ter­te das Publikum.

Nicole Fahr-Staudinger, Yitshak Kreiss (Director Sheba Medical Center), Judit Edelstein, Juergen Fahr Charity Auktion zu Gunsten Sheba Tel HaShomer City of Health Medical Center in Tel Aviv Empfang im China Club in Berlin
Nico­le Stau­din­ger-Fahr, Yits­hak Kreiss (Direc­tor She­ba Medi­cal Cen­ter), Judit Edel­stein, Dirk Gädicke

ARC – Inno­va­ti­ons­hub und Netzwerk

Das She­ba Medi­cal Cen­ter, „Isra­els City of Health“, ist das größ­te und moderns­te Kran­ken­haus in Isra­el und im gesam­ten Nahen Osten. Es ist welt­weit füh­rend in sei­nen For­schungs­pro­jek­ten und medi­zi­ni­schen Errungenschaften.

Die Kli­nik erkann­te bereits vor Jah­ren, dass das Gesund­heits­we­sen drin­gend einen Para­dig­men­wech­sel hin zu nach­hal­ti­ge­ren, pati­en­ten­ori­en­tier­ten Lösun­gen benö­tigt. Solch ein Wan­del wür­de eine star­ke Zusam­men­ar­beit zwi­schen meh­re­ren Inter­es­sen­grup­pen erfor­dern. In einer stra­te­gi­schen Ent­schei­dung, die­se revo­lu­tio­nä­re Trans­for­ma­ti­on vor­an­zu­trei­ben, grün­de­te das Kran­ken­haus sei­nen Inno­va­ti­ons­zweig, ARC. Im Okto­ber 2019 war es soweit. ARC öff­ne­te offi­zi­ell sei­ne Türen für die Öffentlichkeit.

ARC, steht für Beschleu­ni­gung, Neu­ge­stal­tung und Zusam­men­ar­beit. Das bedeu­tet, es wer­den Ver­än­de­run­gen ent­wi­ckelt und umge­setzt, die das Gesund­heits­we­sen welt­weit neu­ge­stal­ten und revolutionieren.

Füh­ren­de Insti­tu­tio­nen – sowohl medi­zi­ni­sche als auch aka­de­mi­sche – ver­net­zen Start-ups und Mit­glie­der der Bran­che, um bahn­bre­chen­de Gesund­heits­lö­sun­gen zu ent­wi­ckeln, zu tes­ten und einzuführen.

Glo­ba­les Medizin-Netzwerk

Da lag es nahe ein inno­va­ti­ves Netz­werk der bes­ten Kli­ni­ken der Welt unter der Ägi­de des She­ba Medi­cal Cen­ter auf­zu­bau­en. Mit vie­len Kran­ken­häu­sern lau­fen Gesprä­che. Eini­ge der Top-Kran­ken­häu­ser der Welt zäh­len bereits zu den glo­ba­len ARC Mitgliedern:

  • Mayo Cli­nic, Roches­ter, USA
  • Mount Sinai Hos­pi­tal, New York, USA
  • Cedars-Sinai Medi­cal Cen­ter, Los Ange­les, USA
  • Otto­wa Hos­pi­tal, Kanada
  • Hos­pi­tal Israe­li­ta Albert Ein­stein, Brasilien
  • Karo­lins­ka Uni­ver­si­ty Hos­pi­tal, Sol­na, Schweden
  • Uni­ver­si­täts Spi­tal, Zürich, Schweiz
  • Cha­ri­té, Ber­lin, Deutsch­land
    gehört jetzt auch zu die­sem ein­zig­ar­ti­gen Medizin-Netzwerk. 
Heyo K. Kroemer (Vorstandsvorsitzender Charite), Yitshak Kreiss (Director Sheba Medical Center) Charity Auktion zu Gunsten Sheba Tel HaShomer City of Health Medical Center in Tel Aviv Empfang im China Club in Berlin
Heyo K. Kroe­mer (Vor­stands­vor­sit­zen­der Cha­ri­té) und Yits­hak Kreiss (Direc­tor She­ba Medi­cal Center) 

Prof. Dr. Yits­hak Kreiss, Direc­tor Gene­ral She­ba Medi­cal Cen­ter und Prof. Dr. Heyo K. Kroe­mer, Vor­stands­vor­sit­zen­der Cha­ri­té Ber­lin ver­kün­de­ten an die­sem Abend ihre neue Kooperation.

„Auf­grund der vie­len Her­aus­for­de­run­gen, denen sich das Gesund­heits­we­sen sowohl in Deutsch­land als auch in Isra­el gegen­über­sieht, wer­den wir nur durch die Zusam­men­ar­beit unse­rer zwei füh­ren­den glo­ba­len Insti­tu­tio­nen in der Lage sein, gro­ße not­wen­di­ge Trans­for­ma­tio­nen anzuführen.

Wir freu­en uns auf die Zusam­men­ar­beit mit der Cha­ri­té, um inno­va­ti­ve digi­ta­le Gesund­heits­lö­sun­gen in gro­ßem Maß­stab umzusetzen

und die Ver­sor­gung unse­rer Pati­en­ten in bei­den Län­dern und auf der gan­zen Welt zu ver­bes­sern“, sag­te Prof. Dr. Yits­hak Kreiss

Prof. Dr. Eyal Zim­lich­mann, Foun­der und Direk­tor des Inno­va­ti­ons­pro­gramms ARC gab unter dem Mot­to „Die Medi­zin 2030“ Ein­bli­cke in die span­nen­den For­schun­gen und Pro­jek­te von ARC.

Das She­ba Medi­cal Cen­ter ist nicht nur eine inno­va­ti­ve „City of Health“, son­dern auch bekannt als das „Kran­ken­haus des Friedens“.

She­ba schickt nie­man­den weg

Fast 9.000 medi­zi­ni­sche Fach­kräf­te küm­mern sich jähr­lich um mehr als zwei Mil­lio­nen Pati­en­ten. Wer drin­gend medi­zi­ni­sche Hil­fe benö­tigt bekommt sie, unab­hän­gig von Natio­na­li­tät, Haut­far­be und Glau­ben. Zivi­lis­ten, Sol­da­ten und Tou­ris­ten glei­cher­ma­ßen wie Pati­en­ten aus vie­len Kri­sen­her­den, von der Paläs­ti­nen­si­schen Auto­no­mie­be­hör­de, Liba­non, Irak, Tür­kei, ver­wun­de­te Flücht­lin­ge aus Syri­en etc.

Das Kran­ken­haus unter­stützt und orga­ni­siert seit Jah­ren welt­wei­te Hilfs­ein­sät­ze in Kata­stro­phen­ge­bie­ten. Bei der Bene­fiz-Auk­ti­on wur­den an die­sem Abend im Chi­na Club in Ber­lin 130.000 Euro erzielt. Die Sum­me wird für drin­gend benö­tig­te medi­zi­ni­sche Gerä­te für das Edmond und Lily Saf­ra Kin­der­kran­ken­haus des She­ba verwendet.

Das News­week Maga­zin wähl­te das She­ba Medi­cal Cen­ter bereits zum vier­ten Mal in Fol­ge unter die 10 bes­ten Kran­ken­häu­ser der Welt. 

Mar­ti­na Manikowski

You may also like...