Man sieht nur mit dem Her­zen gut. Das Wesent­li­che ist für das Auge unsichtbar.

Antoi­ne de Saint-Exu­pé­ry, Der klei­ne Prinz

Die dies­jäh­ri­ge Win­ter-Xmas Collec­tion von Jo Malo­ne steht unter dem Mot­to des klei­nen Prin­zen. Ange­lehnt an die Geschich­te von Antoi­ne de Saint-Exu­pé­ry lan­det der klei­ne Prinz auf dem Pla­ne­ten von Jo Malo­ne, wo er zahl­rei­che Gaben vor­fin­det und ein Aben­teu­er vol­ler Ster­ne erlebt.

Star­lit Man­da­rin & Honey – opu­lent, pud­rig, unisex

Das High­light der dies­jäh­ri­gen Win­ter­kol­lek­ti­on bil­det das Par­fum Star­lit Man­da­rin & Honey. Ein Duft aus der Duft­fa­mi­lie Zitrus-Fou­gé­re. In der Kopf­no­te befin­det sich gel­be Man­da­ri­ne. Eine Frucht, die an himm­li­schen Tagen nicht feh­len darf. Sie ver­leiht dem Duft einen sprit­zi­gen Ein­stieg. Ergänzt wird die­se durch Zedern­holz, die ide­al die her­be Kom­po­nen­te der Man­da­ri­ne opti­miert und Sternanis.

Das Gewürz schenkt Star­lit Man­da­rin & Honey eine süß­li­che Note und har­mo­niert opti­mal mit dem Honig in der Herz­no­te. Tabak und Heu berei­chern das süße Bou­quet und geben dem Duft Opu­lenz und Tie­fe. Die Basis­no­te bil­den Kuma­rin und Perubal­sam. Durch die­se bal­sa­misch-pud­ri­gen Kom­po­nen­ten schmiegt sich das Par­fum her­vor­ra­gend an die Haut sei­nes Trä­gers oder sei­ner Trä­ge­rin. Denn wie alle Düf­te aus dem Hau­se Jo Malo­ne Lon­don ist auch Star­lit Man­da­rin & Honey unisex.

Jo Malo­ne Lon­don – Par­fums indi­vi­du­ell kombinieren

Er lässt sich allein tra­gen, kann aber mit allen ande­ren Düf­ten von Jo Malo­ne mit­tels Scent Pai­ring kom­bi­niert wer­den. So kann der Duft jeden Tag aufs Neue dem indi­vi­du­el­len Befin­den ange­passt wer­den. Beson­ders gut pas­sen die Düf­te Wood Sage & Sea Salt oder auch Myrrh & Ton­ka zu dem limi­tier­ten Winterduft.

Wood Sage & Sea Salt, ein aqua­ti­scher Duft, der mit Meer­salz und mine­ra­li­schen Noten an die wind­ge­peitsch­ten eng­li­schen Dünen erin­nert, ver­leiht ihm eine fri­sche Note. Für alle, die Wood Sage & Sea Salt noch nicht ihr Eigen nen­nen oder sich nach­kau­fen möch­ten, erhält ihn limi­tiert in einem wun­der­schö­nen, mit Ster­nen über­sä­ten Flakon.

Jo malone Wood Sage & Sea Salt mit Karton und Schleife
Wood Sage & Sea Salt
Jo Malone Myrrh_Tonka_mit Karton und Schliefe
Myrrh & Tonka

Möch­te man die war­men Noten von Star­lit Man­da­rin & Honey unter­strei­chen, greift man zu Myrrh & Ton­ka. Ein Par­fum aus den von Hand geern­te­ten Säf­ten des Myr­rhe Baums, kom­bi­niert mit der Wär­me von Man­deln. Das opu­len­te Aro­ma der Ton­k­aboh­ne lässt sofort Bil­der von Wüs­ten­dü­nen in der Däm­me­rung vor dem inne­ren Auge auf­blit­zen. Pas­send zur Win­ter-Won­der-Zeit gibt es die­ses Colo­gne Inten­se mit gol­de­nem Deckel und gol­de­nem Etikett.

Holi­day Heroes fei­ern Comeback

Orange Bitters Jo Malone.
Oran­ge Bitters 

Wie in jedem Jahr wird die Weih­nachts­kol­lek­ti­on ergänzt durch die Holi­day Heroes. Dies sind limi­tier­te Düf­te aus vor­he­ri­gen Kol­lek­tio­nen, die auf­grund gro­ßer Beliebt­heit ein Come­back fei­ern. Die­se sind in die­sem Jahr unter ande­rem der 2016 das ers­te Mal erschie­ne­ne Oran­ge Bit­ters. In die­sem Duft paa­ren sich süße Oran­ge mit Bit­ter­oran­ge und Pflau­me. Die Basis­no­te bil­den San­del­holz und Amber. Die Kom­bi­na­ti­on erin­nert an eine mit Nel­ken gespick­te Oran­ge.

Auch Oran­ge Bit­ters eig­net sich per­fekt für das Scent Pai­ring. Aus­ge­zeich­net passt hier Black­ber­ry & Bay, ein fruch­ti­ger Duft, der an die eng­li­sche Tra­di­ti­on des Brom­bee­ren­sam­melns den­ken lässt. Wer Oran­ge Bit­ters eine femi­ni­ne Note ver­lei­hen möch­te, greift zu Peo­ny & Blush Sue­de. Flo­ral und süß unter­strei­chen die Noten von Pfingst­ro­se, Jas­min und Wild­le­der den war­men Cha­rak­ter von Oran­ge Bit­ters und ver­lei­hen ihm eine schö­ne Pudrigkeit.

Jo Malone_White Moss and Snowdrop
White Moss & Snowdrop

Eben­falls wie­der da ist der Duft “White Moss & Snow­drop”. Ein schil­lern­des Par­fum, das an einen Spa­zier­gang im Schnee erin­nert. Moos und Schnee­glöck­chen lugen unter der Schnee­de­cke her­vor. Amber und Ton­k­aboh­ne in der Basis­no­te wir­ken warm und anschmiegsam.

Stil­voll und deko­ra­tiv – par­fü­mier­tes Seidenpapier 

Die Düf­te der neu­en Kol­lek­ti­on duf­ten nach allem, was die Win­ter­zeit aus­macht und beschwö­ren sofort ein hei­me­li­ges Bild her­auf. Von gutem Essen mit Freun­den und Fami­lie, tol­len Gesprä­chen, leuch­ten­den Kin­der­au­gen und Geschen­ken. Schen­ken hat bei Jo Malo­ne Lon­don das gesam­te Jahr Tra­di­ti­on, aber an Weih­nach­ten wird dies natür­lich beson­ders zele­briert. Ein­ge­packt wer­den alle Pro­duk­te in schö­ne Jo Malo­ne Lon­don Schach­teln, gepols­tert mit par­fü­mier­tem Sei­den­pa­pier und einer klas­si­schen Schlei­fe als krö­nen­den Abschluss.

Pine & Euca­lyp­tus – der Duft des Weihnachtsmorgens

Als Ergän­zung zu den Par­fums bie­tet die Kol­lek­ti­on auch Duft­ker­zen und Scent Sur­roundTM Dif­fu­sor mit hoch­wer­ti­gen Schilfhal­men. Der Klas­si­ker “Pine & Euca­lyp­tus” ver­kör­pert den Duft des Weih­nachts­mor­gens. Tan­ne, Kie­fer und Pinie geben ihm eine küh­len­de Note. Die Ker­ze eig­net sich exzel­lent für war­me Räu­me und nach einem üppi­gen Essen, um eine fri­sche Atmo­sphä­re zu kre­ieren. Die Ker­ze von Oran­ge Bit­ters stimmt glän­zend auf die gemüt­li­che Win­ter­zeit ein und lässt uns von gol­de­nen Ster­nen und schö­nen Lich­tern träumen.

Szabi­na Klenik

You may also like...