Pixel vs. Pinsel

Eine Hommage an seine Heimat Syrien und seine Wahlheimat Berlin.

Saleh Azzawi neben seinem Bild "wahrzone", seine Eindrücke vom zerstörten Aleppo
Saleh Azzawi neben seinem Bild „wahrzone“, seine Eindrücke vom zerstörten Aleppo

 

Die farbgewaltigen Bilder von Saleh Azzawi sind mit viel Herzblut gemalt. Der gelernte Graphikdesigner lebt seit Mitte der 70er Jahre in Berlin und malen ist seine absolute Leidenschaft. Seine Exponate schmückten bis vor kurzem noch die Wände seiner Kreuzberger Druckerei. Jetzt stellt der in Syrien geborene Unternehmer erstmalig seine Werke im Berlin Capital Club, dem exklusiven privaten Businessclub Berlins, aus. Er malt die Bilder aus der Erinnerung heraus. Auf dem Bild „bridge on the euphrat“ hat Azzawi die Brücke in ihrer ganzen Schönheit gemalt. „Nun liegt sie zerstört im Wasser“, sagt er traurig. „wahrzone“ zeigt die Zerstörung Aleppos. „So blau wie hier auf den beiden Ölbildern „rot und „licht“ ist der Himmel nur in Syrien“, erzählt er voller Begeisterung. Der Blick aus dem noblen Membersclub auf den Gendarmenmarkt inspirierte ihn zu den Bildern „könig“ und „friedrichstadt“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Photos: Azzawi, celesQue

azzawi.de
berlincapitalclub.de